Fairy Garden – Das Schloß

Fairy Garden – Das Schloß

Unbedingt musste ich dieses Schloß haben, als ich es gesehen hab. Natürlich im Internet, wo sonst 😉 Das ist genau das Richtige, für meinen Fairy Garden. Lange hab ich immer mal wieder nach Schlössern Ausschau gehalten, so hab ich es mir vorgestellt. Wetterfest und Märchenhaft! Und klar hab ich auch nicht auf die Gewichtangabe geachtet. 2-3 Tage später war es dann da. Da dieses Traumschloss aus Stein ist, hab ich mir erstmal fast n Bruch gelupft 😀 Wie will ich das auf n Berg meiner Fairy-City stellen? Stehen konnte das Ding nämlich auch nicht alleine. Eine Idee musste her. Der Berg soll ein zerbrochener Topf sein, es geht ein Weg mit Treppen zum Schloß, dass die Fairies auch hoch können und das ganze soll stabil und vorallem Wetterfest sein. Den Topf hab ich im Baummarkt gekauft und mit meinem Super-Deremel den vorderen Teil, unter todesmutigen Umständen, „weggeflext“. So, der Berg is nu hier, wie bekommen wir dat Ding nu stabil? Zum Glück hat das Schloß unten ein Loch, um alles auf einen Stab zu Stecken. So wohl auch die normale Verwendung. Ich nun wieder Baumarkt, stabile Stange aus Stahl gekauft. Den Stab habe ich nun durch das Loch im Eimer (Topf), Karl Otto 😉 , gesteckt um das Schloß drauf zu stecken und Stabilität zu erreichen. Oh man, viel gefasel, einiges Dahinter…..is ja egal, jetzt hebt das alles. Am entgüldigen Platz, stecke ich den Stab mit samt Konstruktion einfach 30 cm tief in den Boden und alles sitzt, wackelt, hat Platz und ist gut. Als Pflanzen habe ich winterharte Stauden verwendet, die man auch zwischen Steinen pflanzt. Wie auch...
Mein kleines Paradies!

Mein kleines Paradies!

Ich habe alles richtig gemacht! Kurzerhand 4 Tage Urlaub genommen und diese 4 Tage waren der deutsche Sommer. Jeden Tag Temperaturen bis zu 30 Grad, was mich auf hochtouren ansteigen lässt. Ja, ich weiss, andere machen da Siesta, ich lade mich wie ein Akku in der Sonne auf und lebe mein Reptildasein. Manchmal vergleiche ich das mit einem Reptil. Sobald die Sonne weg ist kühle ich aus. Gartenarbeit war angesagt. Nach einer etwas dürreren Phase im Frühjahr folgte die Kübel-Eimer-Regenfront. Danach hatte natürlich das Leben angefangen. Überall Spriessen, Wachsen, Aufwachen, Erholen … kurz gesagt, es herrschte Chaos in meinem Garten. Nach 4 Tagen Arbeit, hier mein bescheidener Garten:  ...