„Magic is something you make“

Fairy Garden – Das Schloß

Unbedingt musste ich dieses Schloß haben, als ich es gesehen hab. Natürlich im Internet, wo sonst 😉 Das ist genau das Richtige, für meinen Fairy Garden. Lange hab ich immer mal wieder nach Schlössern Ausschau gehalten, so hab ich es mir vorgestellt. Wetterfest und Märchenhaft! Und klar hab ich auch nicht auf die Gewichtangabe geachtet. 2-3 Tage später war es dann da. Da dieses Traumschloss aus Stein ist, hab ich mir erstmal fast n Bruch gelupft 😀 Wie will ich das auf n Berg meiner Fairy-City stellen? Stehen konnte das Ding nämlich auch nicht alleine. Eine Idee musste her. Der Berg soll ein zerbrochener Topf sein, es geht ein Weg mit Treppen zum Schloß, dass die Fairies auch hoch können und das ganze soll stabil und vorallem Wetterfest sein. Den Topf hab ich im Baummarkt gekauft und mit meinem Super-Deremel den vorderen Teil, unter todesmutigen Umständen, „weggeflext“. So, der Berg is nu hier, wie bekommen wir dat Ding nu stabil? Zum Glück hat das Schloß unten ein Loch, um alles auf einen Stab zu Stecken. So wohl auch die normale Verwendung. Ich nun wieder Baumarkt, stabile Stange aus Stahl gekauft. Den Stab habe ich nun durch das Loch im Eimer (Topf), Karl Otto 😉 , gesteckt um das Schloß drauf zu stecken und Stabilität zu erreichen. Oh man, viel gefasel, einiges Dahinter…..is ja egal, jetzt hebt das alles. Am entgüldigen Platz, stecke ich den Stab mit samt Konstruktion einfach 30 cm tief in den Boden und alles sitzt, wackelt, hat Platz und ist gut. Als Pflanzen habe ich winterharte Stauden verwendet, die man auch zwischen Steinen pflanzt. Wie auch...

Zwischen den Rapsfeldern

Mit Spike auf Tour, zwischen den Rapsfeldern. Im Hintergrund sieht man schön den Plettenberg und den Turm. Ich liebe es zwischen Raps zu laufen, die Farbe macht gute Laune und der Duft ist herrlich! Nicht jedem seins, aber ich mag den Geruch 🙂 Und ja, wir haben auch gaaanz gerade Wege...

Fairy Door

Hier ein weiteres Projekt meines Gartens für die Feen und Gnome, die in meinem Garten so leben. Die Stadt ist noch in Planung, bleibt gespannt 😉

Bio Gemüse anpflanzen – Tag 16: Kohlrabi ins Beet pflanzen

Heute war es für meinen Kohlrabi so weit, er durfte ins Beet gepflanzt werden. Was für eine Freude 🙂 Da Kohlrabi sehr robust ist, kann der auch noch ein bisschen Frost ab, falls es nochmal so kalt werden sollte. Ich denke aber eher nicht, da es die letzten Tage sehr mild geworden ist. Und wenn, wie gesagt auch net so schlimm – Kohlrabi ist hart im Nehmen. Man sollte allerdings schauen, dass der Boden gut gedüngt ist. Da ich nur biologischen Dünger verwende, habe ich hier auf den „Biologischen Tomaten und Gemüse-Dünger“ aus dem Baummarkt zurück gegriffen. Was besonders gut ist, wenn da „Guano“ mit drinnen ist. Das sind Seevogelexkremente. Die Hersteller unterliegen auch ständiger Kontrolle, dass kein Vogel zu Schaden kommt. Seevogelextremente werden schon seit dem 12. Jhd. ald Dünger verwendet. Besser wie jede...